Von Kreditkarten und Krediten

Anders als bei EC-Karten gibt es bei Kreditkarten zwei verschiedene Typen zwischen denen unterschieden wird. Zum einen die Charge Card und zum anderen die Revolving Card. Mehr…

Girokonten vergleichen

Das Vergleichen von den Konditionen verschiedener Girokonten ist enorm wichtig, denn nur so kann man ein möglichst günstiges Angebot finden, bei dem keine versteckten Kosten lauern. Das Angebot ist heute so groß wie nie, es kommt jedoch häufig darauf an von wem und Wie das Konto genutzt wird. Mehr…

Kostenloses Girokonto auch nach dem Studium

Während des Studiums müssen Studenten nicht über Begriffe wie „Kontoführungsgebühren“ nachdenken, weil solange man noch im Studium ist diese nicht anfallen. Nach dem Studium muss man sich jedoch umschauen und -hören wo man keine Gebühren für die Führung eines Girokontos zahlen muss. Mehr…

Nicht funktionierende EC-Karten

Das neue Jahr hat gleich mit einer großen Panne bei den Banken begonnen. Es handelt sich um ein Problem mit den EC-Karten, bei dem viele Kunden weder Geld am Automaten abheben, noch im Geschäft mit der Karte bezahlen konnten. Allerdings hat diese Panne nicht nur Auswirkungen auf die Kunden, sondern auch auf den Einzelhandel. Mehr…

Produkte der Norisbank

Die Norisbank ist ein Bankinstitut, dass es seit den 1950er Jahren gibt. Ursprünglich wurde es gegründet um für die Absatzfinanzierung der Quellegeschäfte zu sorgen. Nach und nach kamen auch klassische Bankprodukte wie das Girokonto, oder aber auch das Sparkonto, besser bekannt als Sparbuch, dazu. Mehr…

Girokonto ohne Gebühren

Auch wenn das Girokonto als Student noch kostenlos ist, wenn man erstmal anfängt voll ins Berufsleben einzusteigen ist es das nicht mehr. Für die meisten Girokonten werden Kontoführungsgebühren erhoben. Mehr…

Datenmissbrauch bei der Postbank?

Ein neuer Fall von möglichem Datenmissbrauch erzürnt die Verbraucher. So soll es bei der Postbank eine Weitergabe von Kundedaten an freie Handelsvertreter ohne Erlaubnis der Kunden geben haben. Die Vorwürfe stammen von der Stiftung Warentest, sie beschuldigt die Postbank außerdem noch, dass sie so versucht habe den Verkauf ihrer Produkte zu fördern. Mehr…

Vorsicht bei Abhebungen

In Deutschland können Bankkunden an über 51 000 Geldautomaten Geld abheben. Doch dieser Service ist nicht für jeden Bankkunden kostenlos. Einige Banken verlangen hohe Gebühren für Barabhebung an den Automaten anderer Banken, die nicht dem selben Bankenverband angehören. Um solche Gebühren zu vermeiden, sollte man sich über die Konditionen der Hausbank informieren. Gebühren für Auszahlungen variieren zwischen festgesetzten Pauschalbeträgen von 3 bis 10 Euro oder werden prozentual vom ausgezahlten Betrag mit bis zu 5 Prozent berechnet. Mehr…

Meister-BAföG neu geregelt

Seit dem 1. Juli 2009 gelten neue Regelungen zum Erhalt des Meister-BAföG. Diese betreffen den Kreis der Förderungsmaßnahmen und die Höchstsummen der Fördergelder. Nachdem die staatliche Förderung seit langem in Zusammenarbeit mit der KfW-Bank Fördergelder für sämtliche Weiterbildungsmaßnahmen bietet, wurde jetzt vielen, zuvor vernachlässigten Berufsfeldern, der Weg zum BAföG freigeräumt. Mehr…

Richtige Kontokarte

Um in Deutschland bargeldlos zu bezahlen, genügt grundsätzlich die einfache EC-Karte, mit der Kontoinhaber sowohl Geld am Automaten abheben als auch in den meisten Geschäften einkaufen kann. In 81 Ländern weltweit ist dies aufgrund des einheitlichen Maestro-Systems möglich, noch beliebter und weitläufiger akzeptiert ist allerdings die Zahlung mit Kreditkarte. Mehr…