Girokontenbenutzung einfach gemacht

Willst Du für Dein Konto kein Geld zahlen, kannst Du z.B. ein Onlinekonto von der Sparda einrichten lassen. So kannst Du ganz praktisch von Deiner Studentenbude aus Deine Überweisungen tätigen.

Kostenlose Girokonten

Jetzt, da fast überall in Deutschland Studiengebühren erhoben worden sind, ist es umso wichtiger, zu schauen, wo man Geld sparen kann, ohne großartigen Verzicht üben zu müssen. Kostenlose Girokonten sind da eine willkommende Kontenform.

Wer ein Konto bei einer überregionalen Bank hat, kann es überall hin mitnehmen. Am neuen Studienort bleibt alles wie gehabt. Bei ortsgebundenen Volks- und Raiffeisenbanken geht das nicht. Will man dort bleiben, muss vor Ort bei einer dortigen Filiale ein Konto neu eröffnet werden.

Lohnt ein Bankenwechsel?

Wenn es Dir um Zinserträge geht, ist es egal, bei welcher Bank Du bist. Alle haben ähnlich geringe Verzinsungen, so dass ein Wechsel den Aufwand nicht Wert ist. Hinsichtlich der Überziehungszinsen lohnt es sich vielleicht schon eher, auf die AGB zu gucken.

Wer gebührenbefreit ist

Als Schüler, Zivi oder Bundi hast Du Dich hoffentlich von den Gebühren befreien lassen. Auch als Student musst Du nichts zahlen, sofern Du eine Immatrikulationsbescheinigung abgibst. Falls Du keine Lust hast, immer Deinen Immatrikulationsbescheinigungen hinterher zu rennen, kannst Du auch zu einer Gebührenfreien Bank wechseln. Das erspart das Erbringen von Nachweisen.

Erkundige dich zuerst bei der Hausbank

Die Hausbank sollte man als erstes aufsuchen. Diese können einem die Auskunft geben, ob man nicht vielleicht zu einer der gebührenbefreiten Bevölkerungsgruppen gehört. Ansonsten kann man sich immer noch im nächsten Schritt an eine der gebührenfreien Banken wenden.

Hallo liebe Leser!

Dies ist mein erster Eintrag für euch. Ich werde hier nun zukünftig immer wichtige und interessante Infos zum Thema Girokonto und Konditionen für Studenten veröffentlichen und hoffe, ihr lest fleißig mit!